dlamaturzysty.info

język niemiecki dwujęzyczny - przykładowe zadania

Liczba zadań: 5. Liczba pytań: 22. Liczba tematów: 3.
Podane są odpowiedzi do pytań i 2 przykładowe ocenione wypowiedzi.

Zadania dostępne także w aplikacji Matura - testy i zadania, gdzie mogliśmy wprowadzić dodatkowe funkcje, np: dodawanie do powtórek, zapamiętywanie postępu nauki czy notatnik.
google_play_h56.png app_store_h56.png
Dziękujemy także developerom z firmy Geeknauts, którzy stworzyli tę aplikację

Zadanie: 1 2 3 4 5
Zadanie 1.
Lesen Sie den Text, in dem mehrere Sätze fehlen. Wählen Sie sinngemäße Ergänzungen (A–F) und tragen Sie die entsprechenden Buchstaben in die Lücken (1.1–1.4) ein. Jeweils eine Ergänzung ist richtig. Zwei Ergänzungen bleiben übrig.
Freudentränen, Trauer oder Wut: Die emotionalen Gründe des Weinens sind vielfältig, die evolutionären jedoch unklar. Forscher aus Israel vermuten, dass der Flüssigkeitsfilm in den Augen die wahren Intentionen des Weinenden verschleiert – und dadurch Aggressivität beim Gegenüber abschwächt.

Wenn Tränen aus den Augen rollen, ist der Weinende nicht unbedingt traurig. Vielleicht freut er sich, ist wütend, leidet unter Schmerzen, hat Mitleid, ist gerührt, fühlt sich machtlos oder ungerecht behandelt. 1.1 Ein Evolutionsbiologe von der Universität Tel Aviv in Israel präsentiert jetzt einen neuen Erklärungsversuch, warum wir weinen: Er vermutet, dass wir Unterwerfung und Abhängigkeit signalisieren wollen.
Einige Forscher gehen davon aus, dass Tränen dazu dienen, chemische Substanzen aus dem Körper zu eliminieren, die durch Stress, Trauer, Schmerz oder Wut entstanden sind. 1.2 Zudem haben Untersuchungen gezeigt, dass Tränen beim Gegenüber das wahrgenommene Gefühl statistisch messbar verstärken: Berichtet ein Mensch lediglich über seine Trauer, löst das weniger intensive Gefühle in seinem Gesprächspartner aus, als wenn derjenige zusätzlich weint. Damit könnten Tränen als Signal an die Umwelt verstanden werden.
Der Evolutionsbiologe Oren Hasson hat diese Theorie weiter verfolgt: Er schreibt in der Fachzeitschrift „Evolutionary Psychology“, dass Weinen vermutlich dazu dient, andere Menschen stärker an sich zu binden. Weinen signalisiere Verletzlichkeit und Hilfsbedürftigkeit. Dies könnte in unterschiedlichen Situationen von Vorteil sein: Wer aus Angst vor einem Angreifer weint, könnte Mitleid erwecken. Wer in einer Gruppe Tränen vergießt, könnte Verständnis und damit Unterstützung von anderen Gruppenmitgliedern hervorrufen.
Diese Mechanismen, meint Hasson, seien unter anderem erklärbar durch die direkten Veränderungen in den Augen. 1.3 Starkes Weinen könnte so Informationen darüber verstecken, welche Absichten der Weinende hat.
Die zentrale Theorie der Forscher: Wer weint, behindert aggressives Verhalten bei Gesprächspartnern. Der Weinende versucht, seine Gesprächspartner näher an sich zu binden. 1.4 Der US-Wissenschaftsdienst „Livescience“ zitiert Buss: Dass Tränen hemmend auf andere Menschen wirkten, sei eine „sehr originelle Idee“.
nach: www.spiegel.de
A. Die Träne ist eine salzige Körperflüssigkeit, die die Tränendrüsen von Menschen und Säugetieren ständig absondern. Sie dient der Reinigung des Bindehautsacks und der Befeuchtung und Ernährung der Hornhaut.
B. Im Gegenteil: In der Literatur haben Tränen gelegentlich symbolische Bedeutung, die mit ihrem Salzgehalt und vermuteter Heilkraft zusammenhängt.
C. Die Gefühle, die Weinen auslösen, sind ebenso vielfältig wie individuell unterschiedlich. Der Sinn der Tränen selbst ist aber immer noch unklar.
D. Der Evolutionsbiologe David Buss von der University of Texas in Austin, hält diese Erklärungsmodell für sehr plausibel. Er war aber an der Studie nicht beteiligt.
E. Andere vermuten darüber hinaus, dass Babys etwa weinen, um ihre Umwelt auf Schmerzen aufmerksam zu machen.
F. Der Flüssigkeitsfilm geht häufig mit einer Rötung der Augen einher. Er erschwert Betrachtern die Sicht auf Blickrichtung und Pupillenbewegungen des Weinenden.
Następna strona

źródło: CKE
Polityka Prywatności